Vaterschaftstest näher erläutert

DNA (Desoxyribonukleinsäure) ist eine genetische Blaupause, die die biologischen Merkmale einer Person bestimmt. DNA wird in jeder Zelle mit Zellkern im menschlichen Körper gespeichert. Bei der Befruchtung (eine männliche Samenzelle dringt in eine weibliche Eizelle ein) erbt das Kind die eine Hälfte seines DNA-Codes von der Mutter und die andere Hälfte vom Vater. Diese neuentstandene Kombination von DNA-Material des Kindes spiegelt daher das Profil seiner biologischen Eltern wider.

Ausschluss der Vaterschaft

Bei der Durchführung eines Vaterschaftstest besteht die Möglichkeit, dass die DNA des Kindes nicht übereinstimmt mit der des angeblichen Vaters. In diesem Fall kann der angebliche Vater mit 100%er Wahrscheinlichkeit als biologischer Vater des Kindes ausgeschlossen werden. Wenn die DNA des Kindes mit der des angeblichen Vatersübereinstimmt, kann die Vaterschaft mit mindestens 99,99% Wahrscheinlichkeit sichergestellt werden.

Durchführung eines Vaterschaftstests

Beider Bestimmung der Vaterschaft werden Proben der zu testenden Personen genommen. Diese Proben werden (schmerzfrei) durch das Sammeln von Wangenschleimhaut (Wangengewebe) mit einem speziellen Tupfer genommen. Die bukkale Probe wird durch wiederholtes Reiben des Tupfers an der Innenseite der Wange gesammelt. Dies wird für alle Personen gemacht. Nach dem Sammeln der Proben, verwenden Sie den Umschlag, um die Proben an unser US-Labor zu schicken. Im Labor extrahieren wir die Mundschleimhautzellen aus den Tupfern und bereiten die Proben zum Test vor.

Bei einem DNA-Test wird eine einzigartige Kombination geprüft

Nachdem die DNA-Proben aller teilnehmenden Person vorbereitet wurden, kann der eigentliche Test beginnen. Die DNA des angeblichen Vaters wird mit der des mutmaßlichen Kindes verglichen. Wie zuvor beschrieben, vererben alle biologischen Eltern eine einzigartige Kombination an ihre Kinder. Stimmt die DNA des Kindes mit der des Vaters überein? Die Wahrscheinlichkeit, dass der angebliche Vater tatsächlich der biologische Vater des Kindes ist, wird speziell in den Test-Berichten gekennzeichnet. Stimmt die DNA nicht überein? In diesem Fall kann die Vaterschaft mit 100%er Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.