Vaterschaftstest Kosten: So viel kostet die gewünschte Sicherheit

Soll geklärt werden, ob es sich bei einem Kind um das Leibliche handelt, kommt schnell die Frage nach den Vaterschaftstest Kosten auf. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Methoden für den Vaterschaftstest. Sie unterscheiden sich durch die Form der Analyse, die Gestaltung und den Grad der Anonymität. Bei uns können Sie die erforderlichen DNA-Analysen online bestellen. Die Vaterschaftstest Kosten hängen unter anderem davon ob, ob die Analyse nur aus privaten Zwecken erfolgt oder ob diese eine behördliche Gestaltung aufweisen soll. Muss der Vaterschaftstest behördliche Relevanz haben, muss dieser gewisse Anforderungen erfüllen. Dadurch steigen hier auch die Kosten.

Beglaubigung sorgt für Kostensteigerung

Bei der behördlichen Relevanz steigen die Vaterschaftstest Kosten vor allem durch die erforderliche Beglaubigung bei der Probenentnahme. Diese muss durch einen Arzt, das Labor oder auch durch das Jugendamt erfolgen. Zudem wird eine solche Analyse an die Erstellung von einem amtlichen Gutachten gebunden. Ein solches Vaterschaftsgutachten geht mit einem erheblichen Aufwand einher, wodurch auch die Vaterschaftstest Kosten steigen. Entscheidend ist hierbei der Notar. Die Kosten für den Notar, der die Ergebnisse beglaubigt, sind unserem Angebot inbegriffen. Er stützt sich bei der Beglaubigung auf den durch den Arzt durchgeführten Test.

Qualität des Anbieters entscheidet

Grundlegend ist aber auch die Qualität des Anbieters für die Vaterschaftstest Kosten entscheidend. Besitzt dieser entsprechende Zertifizierungen, gibt er ein Höchstmaß an Sicherheit. Auch diese Zertifizierung macht sich in der Regel bei den Vaterschaftstest Kosten bemerkbar. Bei einer entsprechenden Zertifizierung kann der Anbieter immer auch ein professionelles Qualitätsmanagement vorweisen. Auch die Form der DNA-Analyse ist für die Vaterschaftstest Kosten ausschlaggebend. Grundlegend reichen DNA-Proben von Kind und Vater aus. Soll die Sicherheit dagegen erhöht werden, bietet sich auch eine DNA-Probe der Mutter an. Durch die weiteren Proben steigen natürlich auch die Vaterschaftstest Kosten. Beim Vaterschaftstest, der lediglich privaten Zwecken dient, müssen Sie die Kosten, die durch den Versand der Proben an unser Labor entstehen, selbst tragen. Lediglich beim pränatalen Test werden die Blutproben von FEDEX abgeholt.